Tag Archives: Taxi

Demo gegen die neuen Vermittlungsgebühren-Pläne MyTaxis !

24 Jan

Bild

So, Freunde, Unterstützer und MyTaxi-Kritiker. Heute habe ich eine kleine Demo angemeldet, bei der wir uns am Donnerstag, den 30.1.14, vor dem Bürogebäude von MyTaxi treffen. Es soll hauptsächlich ein Signal für die Jungs dort sein, daß wir es uns nicht gefallen lassen wollen, daß man uns ein System aufzwingen will, das wir nicht akzeptieren werden, weil es KEINESFALLS fair ist! Ich erwarte natürlich, daß sich am Treffpunkt dort wenigstens einer der beiden Chefs sich uns stellen und mit uns diskutieren wird! DAS erfordert die FAIRNESS uns gegenüber, denn wir sehen diese Sache sehr ernst. WIR vertreten MT auf der Straße! Gleichzeitig werden natürlich die Medien von mir informiert, denn eine ordentliche Presse muß sein! Wir treffen uns gegen 16.00 Uhr in der Glacischaussee Richtung Millerntorplatz. Gegen 17.00 Uhr fahren wir dann, wenn möglich (wie die Polizei mir sagte) im Konvoy bis in die Große Elbstraße zum Gebäude von MyTaxi, um denen dort unsere Aufwartung zu machen und unsere Forderungen nahezubringen. Gegen 18.00 Uhr ist die Demo dann beendet. Ich habe etwa 100 Taxen angemeldet. Ich brauche noch mindestens 4 Freiwillige, die sich ein Ordner-Westchen umhängen. Ansonsten benötigen wir eigentlich keine größere Infrastruktur, denn diese Demo soll zwei Dinge tun: Ein Signal an MT geben und die Medien aktivieren! Zum Letzteren werde ich gleich noch eine Presse-Information verfassen. Die Anmeldung zur Demo könnt ihr unten sehen. Eine Bestätigung bekomme ich Anfang der Woche, aber alles ist angemeldet und in trockenen Tüchern. Jetzt müßt nur noch IHR kommen. Afzal vom Hauptbahnhof hat mir gestern schon seine Unterstützung zugesagt. Er wird am Bahnhof und am Flieger Werbung machen, was er bisher immer mit großer Bravour und mit viel Erfolg getan hat! Am besten wäre es, wenn zB unsere Berliner Kollegen und auch die in Stuttgart zB (aber eigentlich alle) gleichzeitig vor ihren örtlichen Büros ebenfalls eine Demo organisieren würden. Die Lübecker könnten aber bei uns teilnehmen, wenn sie wollen. Ich biete auch Clemens Grün eine Zusammenarbeit an, da er ja auch grundsätzlich unsere Forderungen vertritt, verbitte mir allerdings ein Auftreten irgendwelcher Hansa-Funktionäre oder denen von der UNION oder dem LPVG! Wir wollen MT nicht zerstören (im Gegenteil!), sondern nur zurück auf den Pfad der Einsicht bringen! Wir brauchen MT, aber die brauchen auch UNS! DAS müssen sie begreifen. https://www.dropbox.com/s/zcds83qejjv1z2a/Aufzugsanmeldung300114.docx

Advertisements

Der Fall Clemens Grün – 2.VS des Hamburger HTVs !

21 Apr

Der 2.Vorsitzende des Hamburger Miniatur-Verbandes HTV, Clemens Grün läuft mal wieder zu Hochform auf!

Dieser Verband war, unter anderem auf meine Initiative hin, hauptsächlich dazu neu gegründet worden, damit dort endlich eine Plattform geschaffen wurde, die Interessen der Arbeitnehmer zu vertreten! Aber schon nach wenigen Wochen war klar, daß dieser Mann, nachdem er alle kritischen Elemente, darunter auch mich, hat entfernen lassen, sich schnell mit der hansa-gesteuerten Arbeitgeberfront solidarisieren und mit denen zusammenarbeiten würde! Anders hätte er sonst nie irgendwie im Lichte der Taxiöffentlichkeit stehen können!
Er war sich keinesfalls dazu zu schade, mit allen Männern zu kungeln, die über Jahrzehnte hinweg nicht nur DAS SYSTEM KRUSE am Leben erhalten, sondern sich auch noch dadurch ‚hervorgetan‘ haben, indem sie brachiale Lohnkürzungen (38% vom Brutto statt vorher 50%!) durchsetzten, sondern uns auch noch die Karenzminute auf’s Auge gedrückt haben.
Die Leute hatten sich mit den von ihnen kontrollierten Verbänden LHT, UNION und LPVG, zu denen dann der Mikroverband HTV stieß mit ca. 10 Mitgliedern, zur sogenannten ARGE zusammengeschlossen! Eine ‚Arbeitsgemeinschaft‘, deren Strohmann Clemens Grün von Anfang an war! Als erstes organisierte er die von mir torpedierte Demo Ende Oktober 2012, auf der sich diese Herren nicht zu blöde waren, plötzlich GEGEN das aufzutreten, was sie selber eingeführt hatten, nämlich für angeblich gerechte Löhne der angestellten Fahrer und die ABSCHAFFUNG der Karenzminute! Clemens Grün stand dabei in der allerersten Reihe mit stolz geschwellter Brust! Hinter ihrem ‚Topredner‘ Thomas Lohse, der, wie bekannt, ein bekennender Verwalter der Schwarzen Kassen beim Hansa war, wenn auch zu der Zeit, die nicht mehr justitiabel war! Ein Mann Kruses durch viele Jahre hindurch! Das störte CG offensichtlich nicht, solange er sich davon öffentliche Aufmerksamkeit versprach!

Obwohl ich schon mehrfach diese bedingungslose Zusammenarbeit kritisiert habe, hat er sozusagen bis zum bitteren Ende mit der ARGE gekungelt! Jetzt ganz urplötzlich hat er offenbar erkaqnnt, daß mal wieder keine seiner Rechnungen aufgegangen ist nocht aufgehen wird, wesghalb er schlagartig und völlig überraschend den Rückzug antritt und auf Distanz geht! Trotz meiner Vorhersagen hat er in Treue fest zu diesen Mannen gehalten, obwohl eigentlich jeder, der das Hamburger Gewerbe kennt, ihm dieses ‚Ergebnis‘ hätte voraussagen können und auch hat!

Da also nun dieses Feld der Hamburger Gerwerbepolitik für ihn keinen Erfolg mehr verspricht, muß er sich neue Themen suchen, auf denen er sich profilieren möchte! Klar, zumal er ja auch unter Beweis stellen will, eben nicht vom Hansa unterwandert und gesteuert zu sein!
Zu allererst setzte er sich von seinen zuvor vehement geäußerten ARBEITNEHMER-INTERESSEN ab, zu denen zB ein Minderstlohn gehörte!
Eine bemerkenswerte Rolle rückwärts schaffte dieser Mann in nur einem Satz, der ihn nun endgültig als Arbeitsnehmervertreter disqualifiziert!

Clemens Grün als Anna Chronismus im DAS:
„Anna Chronismus
BeitragVerfasst am: 07.04.2013, 23:39

IK hat Folgendes geschrieben:
Ein gutes Plädoye für die Entlohnung nach Umsatz

Ich bin ein absoluter Verfechter von umsatzabhängigen Löhnen. In Form von Gewinnbeteiligungen. Flächendeckend.

Nun ja, lieber Clemens! Nun haben wir es endlich schriftlich, auf wessen Seite du tatsächlich stehst! Du machst mit der Hansa-Entlohnungsgruppe von 2001, die uns damals dramatisch die Löhne kürzte, um ‚endlich gesetzeskonform abrechnen zu können‘, gemeinsame Sache! Klasse! Aber natürlich gut so, denn jetzt ist es amtlich, welche Politik der als ARBEITSNEHMERVERTRETUNG gegründete HTV verfolgt! DANKE!

Dann kam der zweite Hammer!
Auf seiner Taxi-Magazin-Seite kommentiert er das Urteil gegen Kruse und Co. mit den folgenden herzerweichenden Worten:
„….Von den Verjährungsfristen, die dazu führten, dass große Teile dieses Sumpfes nun nicht mehr strafrechtlich zu ahnden waren, profitierten viele…..Es profitierten von diesen Verjährungen auch Legionen von Hansa-Aufsichtsräten, die jahrzehntelang dieses System gedeckt hatten. Hier ist besonders bemerkenswert der Hamburger Taxi-Multifunktionär Thomas Lohse, der als von Strafe nicht mehr bedrohter Zeuge wahrheitsgemäß aussagen musste, dass er jahrelang die „Schwarzen Kassen“ des Genossenschafts-Vorstandes „geprüft“ habe, bevor die Unterlagen dann geschreddert wurden. Lohse ist, als Nachfolger des ebenfalls jetzt verurteilten Huck, heute 2. Vorstand von Hansa.“

Wie oben beschrieben: Noch bei der Demo Ende Oktober 2012 stand er stolz hinter eben diesem tollen Redner, der in Wirklichkeit noch nicht einmal 5 Minuten ohne Blatt labern konnte!
Hier ein Foto von dieser historischen Szene auf der wir alle den stolzen Clemens Grün rechts hinter Thomas Lohse erkennen können, obwohl die Qualität des Fotos nicht sehr gut ist (vorne rechts vor dem Wagen steht übrigens der 1.VS des HTVs Giesbert Eichberg)!:

Wie gesagt: ALLE seine ursprünglichen Betätigungsfelder haben entweder andere behandelt und in die Welt gesetzt, wie zB das FPersG, oder sie sind schlicht erfolglois im Sande verlaufen, wie die Abschaffung der Karenzminute oder ‚gerechte Löhne‘, an denen selbstredend seine Verhandlungspartner der ARGE keinerlei Interesse hatten!

Nun braucht dieser Mann natürlich neue Betätigungsfelder, und dafür hat er in übernatürlicher Klarheit plötzlich die niedrigpreisigen MIETWAGEN als Gegner ausgemacht!
BRAVO, CLEMENS!
Irgendwie erinnere ich mich, dieses Thema schon seit vielen Jahren behandelt zu haben, wobei auch hier deine Kungelfreunde ja diese unterstützen, indem sie zB den BZP hofieren, der ja auch diese Wagen und Unternehmer vertritt! Oder das ARGE-Mitglied LHT, denn auch der verteidigt diese. Oder andere Verbände, die Mitglieder im BZP sind, wie zB die Hamburger UNION bzw. LPVG!
Er will sogar seine rare Freizeit opfern, um diesen Herren bei ihrem suspekten Tun auf die Schliche zu kommen!Illegales Bereitstellen etc.pp. will er dokumentieren!
Auch dieses mache ich schon seit Jahren, wie jeder weiß, der mein Forum regelmäßig gelesen hat!

Und dann kommt der absolute Tophit: DIE VERKEHRSLAGE und die von den Behörden verursachten Staus!
Dazu hat dieser Mensch einen ganz extrem professionellen OFFENEN BRIEF an die zuständigen Senatoren geschrieben! Ausgerechnet der Mann, der mir immer bei meinen Briefen an zuständige Stellen eben jenen UNPROFESSIONALISMUS vorgeworfen hat, den er jetzt überdeutlich an den Tag legt!
http://www.taxiforum.de/forum/viewtopic.php?p=157034#157034

Lieber Clemens Grün:
Wie wäre es, wenn du dich endlich aus der Taxi-Gewerbepolitik zurückziehst und dadurch nicht mehr peinlich auffällst?
Wie wäre es, wenn du statt dessen endlich mal dein dahinsiechendes Taxi-Magazin ein wenig auf Vordermann bringen würdest?

Du beschuldigst zwar gerne andere, Lügner zu sein, aber du bist schlicht nur noch peinlich!
Laß es einfach, denn es gibt niemanden mehr, der dich in Hamburg für voll nimmt!