Archive | Mai, 2013

Hansa-Funktaxi: Von Schwarzen Kassen zu Schwarzen Limousinen !

24 Mai

In den letzten Tagen durften wir lesen, daß der Hansa-Klon Rhein-Taxi in Düsseldorf dabei ist, sich in dem Luxussegment der Mietwagen mit Fahrer zu engagieren!
Die Diskussion darüber ist schon ein paar Tage im Gange und wurde, wenn ich mich richtig erinnere, von Holger (Wattwurm) angeregt!

Jetzt aber durfte ich heute im neuen ‚Hansa aktuell‘ vom Mai 2013 lesen, das auch die Mutter dieser Zentrale, nämlich der Hamburger Hansa-Funk sich darum bemüht, ebenfalls sich eine Flotte dieser Wagen zuzulegen.

Wie es mein Frauchen so treffend formulierte: „Von Schwarzen Kassen zu Schwarzen Limousinen'“
Hier der Beitrag Dirk Schüttes für alle Interessierten:

Als ich das las, habe ich ganz spontan unserer Gewerbeaufsicht eine Mail geschickt und denen ein paar – natürlich völlig unprofessionelle – Freagen gestellt:

Aufkommende Verquickungen von Taxizentralen mit Mietwagen / Einbau von Wegstreckenzählern u.a.
Von: Joern Napp
24.05.2013 um 17:19 Uhr

Sehr geehrter Herr Ritter.
In den letzten Tagen gab es Meldungen, daß in Düsseldorf der Hansa-Ableger Rhein-Taxi ins Geschäft mit Mietwagen eingestiegen ist. Ob das legal ist, wurde schon anderswo angesprochen.
Beim Studieren des Mai-Heftes der Hansa-Funktaxi eG durfte ich zu meinem Erstaunen feststellen, daß auch dort versucht wird, den Genossen sanft aber bestimmt diese Idee unterzujubeln.
Gleichzeitig hörte ich in diesem Zusammenhang, daß enge Familienmitglieder des 1.VS des LHTs Erdogan ihre Hansa-Anteile verkauft hätten, um massiv ins Geschäft der Schwarzen Limousinen einzusteigen!
Hier beginnen sich nun viele Fragen zu ergeben.
ZB schreibt Dirk Schütte, man habe die Technik dafür? Wofür? Zum Vermitteln dieser Fahrzeuge? Stehen diese dann auch immer dort auf dem Hof oder werden auf anderen Plätzen mit Hilfe der Taxi-Vermittlungstechnik zu den potentiellen Kunden gebracht?
Da tut sich für mich die Frage auf, ob dieses legal ist!?
Da vor allem dem Hansa die Kunden in Massen weglaufen (nach meinen Informationen haben die schon mindestens 20% an myTaxi verloren), müssen die natürlich nach neuen Einnahmefeldern suchen, zumal sie auch 200 Wagen mehr durchfüttern müssen.
Ein Gerücht besagt, daß die oben erwähnte Familie (alte Hansa-Genossen) schon aktiv mit dem Hansa zusammenarbeiten!?
Liegen Ihnen als Zulassungsbehörde irgendwelche Informationen über derartige geschäftliche Neuerungen vor?
In diesem Zusammenhang wurden Wagen des Typs Mercedes S-Klasse und VW T5 als Mietwagen zugelassen. Alle mit HH-LO…!

Sie erinnern sich, daß Sie mir mal im Zusammenhang geeichter Wegstreckenzähler in Mietwagen geschrieben haben, diese seien nicht notwendig, da damit keine ungesetzlichen Handlungen durchgeführt würden, weil praktisch das gesamte Geschäft bargeldlos stattfinden würde. Das mag stimmen für Sixt oder Europcar, ganz sicher aber nicht für kleinere Unternehmen, dazu zähle ich jetzt auch mal MyDriver, die im Taxi-Preisbereich arbeiten und meist BAR bezahlt werden!
Bei ganz kleinen Unternehmen ist dem Betrug Tür und Tor geöffnet, so daß dieser Vertrauensvorschuß in keinster Weise gerechtfertig ist!
Trotzdem wurden bisher weiterhin KEINE Mietwagen MIT WEGSTRECKENZÄHLERN zugelassen, was mich sehr nachdenklich stimmt, denn ich kann mir nicht vorstellen, daß Sie und Ihre Behörde diese Problematik eines VOLLKOMMEN UNKONTROLLIERTEN MIETWAGENVERKEHRS nicht kennen!?
Die Entwicklungen werden, was alle Informierten, und auch die Hansa-Bosse, wissen, weg vom Taxi hin zum Mietwagen mit Chauffeur gehen, was umgehend die Behörden zwingen muß, also auch Sie, zu besseren Kontrollmaßnahmen zu greifen! Und zwar bei ALLEN Mietwagen, alten wie neuen!
Wie gedenken Sie, diese Entwicklungen zu beobachten und gegebenenfalls Fehlentwicklungen gegenzusteuern?
Gilt, Ihrer Meinung nach, dieser Vertrauensbonus immer noch, auch wenn sich die Mietwagenszene dramatisch ausweitet und verändert?
Wie könnten eventuell denkbare Schwarzvermittlungen oder ein systematisches Unterlaufen der Rückkehrpflicht kontrolliert und durchgesetzt werden?
Wie würde ein potentieller Bargeldverkehr in diesem Bereich effektiv kontrolliert werden?

Weiterhin möchte ich Sie bitten, mir die neuesten Zulassungszahlen zu Taxen und Mietwagen und die Zahl der Betriebe zu schicken.

Um die baldige umfassende Beantwortung meiner Frage bitte ich Sie!

mfG
Jörn Napp
Bachstückenring 5
22149 Hamburg
Tel: 0175-5825443

PS an alle Leser:
Wenn Ihr Fahrzeuge mit der Nummer HH-LO… seht, bitte umgehend ein Foto machen und es mir, wenn möglich, zuschicken!

PPS: Ein weiteres, natürlich noch unbestätigtes Gerücht besagt, daß die Vorstände des Hansa bei diesem neuen Transportmodell beteiligt sein sollen, in welcher Form auch immer!
Ist eigentlich den Genossen dort bewußt, daß hier ihnen selber Touren geklaut werden sollen?
Schließlich fahren auch viele wohlhabende Kunden Taxi!

Später mehr!

Die Hamburger TAXI-ARGE verabschiedet sich klammheimlich von ihrer Grundforderung nach ABSCHAFFUNG der KARENZMINUTE !

7 Mai

Eigentlich wollte ich dieses Thema ja als das erste TOPTHEMA des demnächst neueröffneten Freien Taxiforums nutzen, aber es erscheint mir doch derart dringend, daß ich es schon mal hier reinsetze!

Immerhin wird damit nun auch erklärt, warum Clemens Grün plötzlich (Ich schrieb im ‚Der Fall Clemens Grün‘ hier schon darüber) gegen die Top-Mannen dieser ARGE Amok läuft! Noch vor ganz kurzer Zeit war er glücklich, hinter dem Top-Redner auf SEINER DEMO stehen zu dürfen, auf der Thomas Lohse lauthals (wenn auch vom Blatt ablesend) verkündete, man sei GEGEN die Karenzminute und FÜR faire Löhne für die Arbeitnehmer! Dafür gab es unter den wenigen Teilnehmern lautes Klatschen und Beifalsbekundungen! Und auch in den Medien wurden diese Forderungen beschrieben! Und man hatte lautstark verkündet, daß man, wenn diese beiden Forerungen nicht erfüllt würden, den Asphalt in Hamburg brennen lassen würde! Eine Demo würde der anderen folgen, solange, bis man das Ziel erreicht habe!

Da aber dort die gleichen Mannen auftraten, die uns sowohl die Karenzminute, als auch brachiale Lohnkürzungen beschehrt hatten, boykottierte ich diese Demo erfolgreich! Klaro, denn mir war von Anfang an sonnenklar, daß es diese Kapeiken nicht ehrlich meinten! Denen war, genau wie mir, bewußt, daß die Behörde die KM behalten wollte! Und auch die Schaffung fairer Löhne war natürlich der Scherz an sich des Jahres 2012!

In den letzten Tagen gingen zunächst nur erste Gerüchte um, daß die ARGE, die unter vollster Kontrolle des Hansa steht, da ALLE VERBÄNDE hansagesteuert sind, sich von eben dieser Basisforderung sang- und klanglos verabschiedet habe! Das war eben zunächst nur ein Gerücht aus einer nur bedingt glaubwürdigen Quelle. Aber vor zwei Tagen sprach mich Arne Chudowski an, der bei der Hansa-UNION eine höhere Position einnimmt. Den fragte ich danach, was er folgendermaßen beantwortete: „Das bringt doch sowieso nichts!“ Ein Dementi sieht anders aus! Und dann traf ich heute noch einen weiteren Hansi, der mir ebenfalls bestätigte, daß die UNION, und damit natürlich ALLE ANDEREN VERBÄNDE auch, sich von der Abschaffung der KM distanziert habe! Darunter fallen neben der UNION der Wurmfortsatz LPVG (weniger als 20 Mitglieder), der LHT, der MUV und natürlich ebenfalls der HTV (etwa 12 Mitglieder), dem Clemens Grün als zweiter Vorstand angehört!

CG hatte alle seine Energie und seinen angeblichen professionellen Einfluß, vor allem gegenüber den Medien, eingesetzt, um seine Tatkraft zu zeigen. Und die ARGE hatte dieses ihm überlassen, wohlwissend, daß das Ganze nur ein Scheingefecht sein würde, bei dessen erwartetem Scheitern nur CG dumm dastehen würde!

Jetzt ist es soweit! Die ARGE knickt vor der Behörde endgültig ein, und CG steht im Regen!

PS: Es sei angemerkt, daß JEDER HANSAFAHRER, sei es ein Genosse oder nur ein angestellter, unterschreiben muss, NIE etwas gegen die Interessen des Hansa zu tun!

Hier zwei der Bildchen, die ich auf besagter Demo geschossen habe (natürlich nur als Beobachter). Auf den VORGEFERTIGTEN SCHILDERN waren die oben genannten Grundforderungen zu lesen! Wahrscheinlich haben nahezu 100% der Demo-Teilnehmer eh nicht an diese Forderungen geglaubt! Außer vielleicht Clemens Grün, der aber in dieser Hinsicht offensichtlich grenzenlos naiv war! Wie gewerbemäßig eigentlich immer!